Inhaltsbereich
21.09.2019

Die Lernpaten müssen noch einmal auf die Schulbank

Hochkarätige Ausbildung für eine gewichtige Aufgabe in der Persönlichkeitsbildung


Auch zum Tagesseminar am vergangenen Samstag trafen sich die Teilnehmer im „Haus der Begegnung“ in Erbach.

Unter dem Leitsatz „Lernen helfen. Zukunft schenken.“ qualifizieren die gemeinsamen Initiatoren der „Lernpaten Saar“, die Stiftung „Bürgerengagement Saar“ und die Landesarbeitsgemeinschaft Pro Ehrenamt, zur Zeit 16 angehende Lernpaten im „Haus der Begegnung“ in Homburg-Erbach. 16 Lernpaten bedeutet, dass 16 Schüler an den unterschiedlichsten Schulen von der Grundschule bis zur Berufsbildenden Schule im gesamten Gebiet des Saarlandes zukünftig gefördert werden können. Und dies ist ein Erfolgsrezept, denn es handelt sich inzwischen um den 13. Lehrgang, welcher derzeit durchgeführt wird. In insgesamt 36 Unterrichtsstunden lernen die Teilnehmer die Grundlagen für ihre zukünftige Arbeit kennen. Die Ziele des Projektes sind dabei  Kinder und Jugendliche in ihrer Schullaufbahn zu begleiten und sie zu einem  erfolgreichen Abschluss zu führen. Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen, einkommensschwachen und benachteiligten Schichten sowie in schwierigen Lebenslagen sollen unterstützt werden. Diesen soll eine realistische Chance für einen erfolgreichen Lebensweg ermöglicht werden. Um diese Unterstützungsformen zu erarbeiten, trifft beziehungsweise traf man sich derzeit an sechs Dienstagabend sowie am vergangenen Samstag zu einem Tagesseminar.

 Ein wesentlicher Beitrag für die Gesellschaft

„Lernpaten leisten einen wesentlichen Beitrag für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft und für die soziale Gerechtigkeit“, so Pro Ehrenamt-Präsident Hans Joachim Müller. Die Initiatoren zeigen sich bisher nach den ersten zwölf Qualifizierungsmaßnahmen sehr zufrieden. „Für uns hat sich die gründliche und zielgerichtete Konzeption mit einer vorbereitenden Qualifizierung bezahlt gemacht. Wir sind dankbar, dass so viele Schulen mitmachen. Unser Hauptaugenmerk liegt zum einen auf der intensiven Betreuung der Kinder, zum anderen aber auch auf der Unterstützung der Lernpaten. Inzwischen sind wir ein tolles Team von bereits über 100 Lernpaten landesweit  geworden“, so Müller.
Finanziell unterstützt wird das Projekt durch Organisationen, Unternehmen, Privatleute, Spenden, Zuwendungen, der „Herzenssache“ des Saarländischen Rundfunks und der Glücksspirale.

Die 16 derzeit in der Qualifizierung befindlichen Teilnehmer erhalten zum Abschluss dieser Schulung ein Zertifikat und können bereits nach den Herbstferien im Einsatz sein. In der Zukunft haben sie die Möglichkeit zu Fortbildungen, gegenseitigem Austausch in monatlichen Netzwerkgruppen oder natürlich in Einzelfällen. Das Initiatorenteam steht zudem auch bei der Praxisumsetzung als steter Ansprechpartner zur Seite.
Nähere Informationen im Internet unter
www.lernpaten-saar.de.

Andreas Kossmann


Rechter Inhaltsbereich