Inhaltsbereich

Fragen & Antworten

/

Was sind die Ziele des Projektes?

Wir wollen Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen, einkommensschwachen und benachteiligten Schichten sowie Kinder in schwierigen Lebenslagen unterstützen. Wir wollen ihnen auch eine realistische Chance für einen erfolgreichen Lebensweg ermöglichen. Die von uns betreuten Kinder und Jugendlichen werden in ihren schulischen wie außerschulischen Leistungen besser, konzentrationsfähiger, ausgeglichener – mit persönlichen Erfolgen auch in der Schule. Akzeptanz, Anerkennung und Selbstvertrauen steigen und begünstigen eine positive Persönlichkeitsentwicklung.

Wer kann als Pate mitmachen?

Jeder zwischen 18 und 8o Jahren. Eine gewisse Lebenserfahrung ist vorteilhaft. Es können Menschen im Rentenalter sein, Menschen, die im Berufsleben stehen, aber auch Oberstufenschüler, Studierende oder Freiwilligendienstler. Auf jeden Fall ist Interesse und Respekt im Umgang mit den Jugendlichen gefordert. Eine kontinuierliche ehrenamtliche Begleitung über einen längeren Zeitraum ist gewünscht. Das Betreuungsverhältnis ist mit 1:1 vorgesehen.

Wieviel Zeit müssen Lernpaten einplanen?

Wir gehen von etwa zwei Stunden pro Woche aus. Hierbei geht es in erster Linie um die Persönlichkeitsbildung junger Menschen durch gezielte Hinwendung, Alltagshilfen und Fördertipps für den schulischen und außerschulischen Bereich. Der Kontakt zur Schule und zum Elternhaus ist Voraussetzung.

Was erwartet Sie bei diesem Projekt?

Sie erhalten vorab eine sehr gründliche Qualifi zierung für Ihre Tätigkeiten und Aufgaben, die Sie für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen benötigen. Während der Betreuung können die Lernpaten von einem Mentor unterstützt werden.

Was wird mir als Lernpate geboten?

Sie erhalten diese Qualifizierungsmaßnahme sowie ein entsprechendes Zertifikat kostenlos. Die Lernpaten haben die Möglichkeit, ihre Erlebnisse und Erfahrungen untereinander sowie mit dem Mentor auszutauschen. Es gibt monatlich ein Treffen der Lernpaten vor Ort, in dem alle Fragen und Aufgaben für die spezifische örtliche Struktur der Lernpatenschaft besprochen werden.

Was bringt mir dieser Einsatz als Lernpate?

Ihr Engagement ist ehrenamtlich, also freiwillig und unentgeltlich. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft und für die soziale Gerechtigkeit. Sie geben vor allem Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Bereichen eine neue Chance.

Wann geht's los?

Anmeldungen für die LERNPATEN SAAR sind jederzeit möglich.
Dem Einsatz als Lernpate ist ein Qualifizierungslehrgang vorgeschaltet.
Die Termine für diese Lehrgangsreihe werden nach den örtlichen und zeitlichen Anforderungen festgelegt. Sie werden von uns über die Termine informiert.
Die Meldungen gehen an

c/o PRO EHRENAMT
NauwieserStraße 52
66111 Saarbrücken

oder Email lag(at)pro-ehrenamt.de.
Die Meldungen der Schulen gehen auch an diese Adresse.

Wann sind genau die Seminartermine?

Das erste Qualifizierungsseminar für die Lernpaten Saar wird schwerpunktmäßig in Saarbrücken durchgeführt, weil die Interessenten aus allen Landkreisen des Saarlandes kommen.

Die Ausbildung beginnt am 19.Mai bei der IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9 in 66111 Saarbrücken. Alle Termine - bis auf den Wochenendtermin am 6. Juni - finden bei der IHK statt. Der Termin am 6. Juni findet im Mehrgenerationenhaus in der Ursulinenstraße 22 in Saarbrücken statt. Dort wird auch ein Mittagessen geboten.

Die Qualifizierung endet am 7. Juli. Die Zertifikate werden dann nach den Sommerferien vergeben.

Der zweite Ausbildungskursus beginnt nach den Sommerferien im September. Je nach Teilnehmerfeld kann er auch dezentral in St. Ingbert oder Neunkirchen oder Saarlouis durchgeführt werden.

Lehrgangsleiter sind Gerhard Dahm und Hans Joachim Müller von den LERNPATEN SAAR.

<media 2393 _blank download "Startet das Herunterladen der Datei">Themen- und Zeitplan</media>


Rechter Inhaltsbereich